Evangelische Stiftung in Kleve Alten- und Pflegeheim / Senioreneinrichtung

Evangelische Stiftung Kleve

Alten- und Pflegeheim – gegründet 1853

Nachrichten

Verabschiedung in den Ruhestand

26. Januar 2018

Alle Beteiligten waren sich in dem Gedanken einig, „wie schnell die Zeit doch vergeht“. In einer Feierstunde zur Verabschiedung von Christel Uffermann aus dem aktiven Dienst am 11.12.2017 wurden Geschichten von früher und damals zum Besten gegeben. „Sie waren 22 Jahre für uns stets eine geschätzte und wertvolle Mitarbeiterin. Darum möchten wir Ihnen auf diesem Wege unseren besonderen Dank aussprechen. Sie haben sich immer durch besonderes Engagement, hohe Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit ausgezeichnet. Sie haben sich Ihren Ruhestand redlich verdient, und wir hoffen, Sie können sich nunmehr den angenehmen Dingen des Lebens in Ruhe und mit Freude widmen,“ so der Heimleiter, Herr de Lange, in seiner Dankesrede.

Weihnachtsmarkt in der Stiftung

20. November 2017

Am 21. November 2017 um 16.00 Uhr ist es soweit. Dann wird der 4. Weihnachtsmarkt im Park der Evangelischen Stiftung Kleve eröffnet. Erleben und genießen Sie die weihnachtliche Stimmung des mit unzähligen Lichtern festlich geschmückten Gartens beim Bummel durch eine kleine Budenstadt. In den Holzbuden findet man handgearbeiteten Weihnachtsschmuck, Strick- und Filzwaren, Geschenkartikel, sowie süße und deftige Leckereien wie Glühwein, Reibekuchen, Waffeln, Grünkohl und Weihnachtsgebäck. Auch der Nikolaus hat bereits seinen Besuch für Donnerstag, den 22. November angekündigt. Es wird an allen Tagen ein kleines Rahmenprogramm geben. Lassen Sie sich von der weihnachtlichen Stimmung verzaubern, lauschen Sie alten Weihnachtsliedern und nutzen Sie die Gelegenheit vielleicht das ein oder andere kleine Weihnachtsgeschenk zu erwerben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Programm:
Dienstag, 21. November 2017, 16.30 Uhr: Kolpingchor
Mittwoch, 22. November 2017, 16.30 Uhr: Besuch vom Nikolaus und Musikverein Hassum
Donnerstag,  23. November 2017, 16.30 Uhr Musikverein Hassum

Langjährige Mitarbeitende geehrt

20. November 2017

Pommesfest

In einer Feierstunde wurden in der Evangelischen Stiftung die diesjährigen Jubilare geehrt. Johannes van Sinderen (Vorstandsvorsitzender) und Holger de Lange (Heimleiter) bedankten sich bei den Mitarbeitenden für die allzeit gute und einfühlsame Arbeit im Sinne der Stiftung bei den Mitarbeitenden.

Die Jubilare im Einzelnen:
Martina Bos, Kira Cleusters, Elena Denisenko, Irene Greffin, Susanne Klösters, Sandra Seide (10 Jahre); Anett Kürbs, Petra de Lorijn Cleusters, Dagmar Oster, Elfi Vermeulen, Sabine Wanders, Heike Wolf, Rita Albers, Ingrid Beckmann, Cornelia Heynen, Michaela Westphal, Ute Salewski, Elke Will (15 Jahre); Nadja Riesen, Claudia Rink, Sigrid Walterfang, Daniela van Well, Erika Derks, Karin Hohmt (20 Jahre); Sabine Brands, Gaby Jekimovs, Johanna Pazdyka, Norbert Heselmann (25 Jahre); Judith Eumann, Margarete van Hamern (30 Jahre) und Andrea Harnau (35 Jahre)

Das gemeinsame Foto im Garten der Stiftung bildete den Abschluss der Ehrung.

 

Pommesfest

21. September 2017

Pommesfest

Und wieder fiel ein Fest buchstäblich ins Wasser, denn der Sturm machte es unmöglich im Garten zu speisen. So mussten also die vorzüglichen Pommes und Kroketten unseres niederländischen Freundes in den Hausgruppen verzehrt werden.

 

Ausflug zum Lindenhof

21. September 2017

Pommesfest

Hier ein Erinnerungsfoto vom Ausflug der Wohngemeinschaft am Teich. Das Foto zeigt die Tenne vom Lindenhof hinter Donsbrüggen. Dort kann man sehr gut Kaffee trinken, leckeren Kuchen essen oder sonntags frühstücken. Im schönen, großen Garten mit Schwimmteich gibt es viel Schönes zu entdecken.

 

Ausflüge der Wohngemeinschaften

21. September 2017

Pommesfest

Im Klever Tiergarten leben etwa 350 Tiere aus über 50 Tierarten. Es werden viele alte Haustierrassen beherbergt, welche zunehmend vom Aussterben bedroht sind. Einige Tiere wurden liebevoll von Bewohnern der Hausgemeinschaften Am Steingarten und An der Sonnenuhr gefüttert.

 

Märchenrunde

21. September 2017

Pommesfest

Jeden Freitagmorgen trifft sich eine Gruppe mit Heike Barth, ehemalige Bundesfreiwillige im Sozialdienst, um frei vorgetragenen Märchen zu lauschen und zu plaudern. Diese nette Gruppe ist Frau Barth so ans Herz gewachsen, dass sie sie nun ehrenamtlich weiterführt. Bei schönem Wetter trifft man sich in unserer Gartenlaube und sonst im Sozialdienstraum.

 

Ausflug Ehrenamtliche

21. September 2017

Pommesfest

Der diesjährige Ausflug mit unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern führte uns in die hübsche, mittelalterliche Gemeinde Wachtendonk. Nach gemeinsamen Kaffeetrinken und einer interessanten Stadtführung fuhren wir zurück nach Kleve, um beim Japaner auf der Hoffmannallee zu speisen. Mit diesem Ausflug wollten wir nochmal Dankeschön sagen für den tollen Einsatz der Ehrenamtler für die Stiftung und ihre Bewohner!

 

Gratulation zum Examen

21. September 2017

Pommesfest

Wir gratulieren Jacqueline Reuter und Sinan Varan ganz herzlich zum bestandenen Examen. Wir freuen uns auf die gemeinsame weitere Arbeit mit unseren jungen examinierten Pflegekräften.

 

Neue Balkonfenster und Balkontüren für die Wohngemeinschaft An den Kastanien

19. Juli 2017

Pommesfest

Nach langer Vorplanung ging es am 02.05.2017 endlich mit dem Austausch der Fenster- und Türen für die Balkone bei insgesamt 14 Zimmern im Bereich der WG an den Kastanien los. Zuvor hatten sich alle Handwerker, die Hausmeister, die Hausreinigung und die Pflegemitarbeitenden auf den genauen Ablauf verständigt und verbindliche Absprachen getroffen.

Ziel für alle war, die Beeinträchtigungen für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden, so gering wie möglich zu halten. Eine Baumaßnahme dieser Größe, im laufenden Betrieb durchzuführen, ist für alle eine riesige Herausforderung. Doch schon am 1. Tag der Bauarbeiten erlebten die Handwerker eine große Überraschung: Im Erdgeschoss ver-bargen sich in den alten Rollladenkästen noch Bauteile, die dafür sorgten, dass die vorgefertigten neuen Teile nicht passten. Sie mussten erst überarbeitet werden. Somit entstand eine Verzögerung von 14 Tagen, bis es weiter ging.

Doch getreu nach dem Motto: „Ende gut, alles gut“ konnten die Arbeiten dann doch bis zum Ende Mai abgeschlossen werden. Alle 14 Zimmer haben nun neue, moderne Balkonfenster und ebenerdige Balkontüren und wurden bei dieser Gelegenheit auch weitgehend neu gestrichen. Eine Steigerung des Wohnkomforts sind ebenfalls die elektrisch bedienbaren Rollläden.

 

Ein Lutherbäumchen für den Stiftungsgarten

19. Juli 2017

Pommesfest

Der evangelische Kirchenkreis feierte das Reformationsjubiläum am 25.Juni im archäologischen Park in Xanten. Von dort brachte Frau Hilgenfeld ein junges Zierapfelbäumchen für den Garten der Stiftung mit. Am 5. Juli wurde es im Garten, in der Nähe der Sonnenuhr, gepflanzt. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben.

Wahrscheinlich wurde der Spruch dem Reformator in der schwierigen, zwischen Verzweiflung und Hoffnung schwankend Situation nach dem zweiten Weltkrieg in den Mund gelegt, vermutet Volkmar Joestel, Autor des Buches „Legenden um Martin Luther und andere Geschichten aus Wittenberg.“ Viele Legenden ranken sich um Martin Luther und die Bäume. Er liebte sie und erfreute sich an ihnen. So sah er im frischen Grün der ausschlagenden Bäume im Frühling ein Sinnbild für die Auferstehung der Toten. In den Bäumen soll er die göttliche Gnade im irdischen Leben gesehen haben.

Ganz herzlichen Dank an Familie Hilgenfeld für die Spende dieses Baumes.

 

Handarbeitsgruppe mit Stand auf dem Stadtfest

9. Juni 2017

Pommesfest

Morgens um 7:30 Uhr begann der Aufbau des Standes, optimistisch mit Sonnenschirm, es sollte ein sonniger Tag werden. Wurde es auch, aber leider sehr stürmisch, nach dem zweiten Windstoß musste der Schirm abgebaut werden. Trotz des dauernden kalten Windes wurde kräftig alles für einen erfolgreichen Verkaufserfolg getan. Einem Ehepaar aus Oberhausen, begeistert von dem Angebot, wurden sogar vier Sitzkissen aus dem Stiftungsgarten verkauft. Dank der vielen Arbeit von Frau I. Drechsler werden dort in Kürze wieder neue Kissen liegen. Beim Abbau stellte man fest, dass über die Hälfte der zum Verkauf vorgesehenen Waren nicht mehr weggeräumt werden mußte, dass sogar etliche der sogenannten Ladenhüter unter die Leute gebracht worden waren. Als um 18 Uhr die Scheine und Münzen gezählt wurden, war man stolz über das hervorragende Ergebnis und freut sich darauf, wieder viel Wolle einkaufen zu können, damit die Handarbeitsgruppe weiterhin ordentlich aktiv sein kann.

 

Verabschiedung Vorstand

13. März 2017

Pommesfest

Im Rahmen eines kleinen Festaktes wurden der langjährige Vorstandsvorsitzende Herr Martin Puffert und sein Stellvertreter, Herr Rudi Johann aus dem Vorstand der Evangelischen Stiftung Kleve verabschiedet.

Martin Puffert, wurde im September 1999 in den Vorstand gewählt und übernahm den Vorsitz des Vorstands bereits ein Jahr später. Rudi Johann war seit Januar 2001 Vorstandsmitglied und ab Januar 2003 stellvertretenden Vorsitzender. Beide haben sich sehr für das Wohl und die Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden eingesetzt. Eine besondere Herausforderung bestand in der Neugestaltung und Ausrichtung des Hauses für die Zukunft. Viel Zeit haben beide in die Modernisierung des gesamten Hauses investiert. Dabei wurden in einer 4 Jahre andauernden Baumaßnahme zwischen 2007 und 2011 insgesamt 10 Wohngemeinschaften für die Bewohner geschaffen. Dieses Konzept war zur damaligen Zeit zukunftsweisend und hat sich bis heute bewährt.

Neben den aktiven Vorstandsmitgliedern dankten auch der Bürgermeister der Stadt Kleve, Herr Heinz-Joachim Schmidt, Pfarrerin Elisabeth Schell, Probst Johannes Mecking, die Vorsitzende der Mitarbeitervertretung Gabriele Lohmann und der Heimleiter Holger de Lange für den Einsatz und das Engagement über diesen langen Zeitraum.

Als Nachfolger in den Ämtern wurden durch den amtierenden Vorstand Herr Johannes van Sinderen (Vorsitz) und Frau Jutta Fink (stv. Vorsitzende) benannt.

Herr Wilhelm Diehl und Herr Dr. Matthias Bergau wurden zum Januar 2017 neu in den Vorstand gewählt. Damit ist dieser wieder komplett und hat sich zum Ziel gesetzt, die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortzusetzen.

 

Verabschiedung Marita Brauer

13. März 2017

Pommesfest

In einer Feierstunde verabschiedeten sich die Kolleginnen sowie Vorstand und Heimleitung von Frau Marita Brauer.

Ihre Ausbildung im Friseurhandwerk absolvierte sie von 1966-1969 im Salon Diedenhofen. Anschießend sammelte sie weitere Erfahrung in verschiedenen Friseurhandwerksbetrieben. Ob Wasser- oder Dauerwelle, lang gelockt oder kurz gestuft? Diese Beratungsfragen beantwortete Marita Brauer bereits seit dem 06. Juni 1994 mit Bravour und viel Empathie.

Während eines Termins ist auch der rege Austausch an aktuellen Themen ein wesentlicher Bestandteil. Oftmals wurde gemeinsam laut gelacht oder Frau Marita Brauer schenkte den Bewohnerinnen und Bewohner einfach mit enormen Einfühlungsvermögen ihr offenes Ohr.

Für diese Anteilnahme und anhaltende Arbeit im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner bedankten sich Herr de Lange und Herr van Sinderen. Wir wünschen Frau Bauer für den Ruhestand alles Gute und vor allem Gesundheit.

 

Tanztee

13. März 2017

Pommesfest

Am 21. März um 15:00 Uhr laden wir alle tanzbegeisterten Menschen zu unserem 3. Tanztee in unsere Aula ein. Zu Live-Musik darf das Tanzbein geschwungen und Kontakte gepflegt werden.

 

Altweiber: Schlüsselübergabe

23.Januar 2017

Pommesfest

Die Schlüsselübergabe der Heimleitung an unser Prinzenpaar ist am Altweiber- Donnerstag um 11:11 Uhr im Foyer, mit einem Gläschen Sekt und viel Helau.

 

Karnevalsfeier

23. Januar 2017

Pommesfest

Unsere große Karnevalsfeier findet in diesem Jahr am Freitag, den 24. Februar von 14:33 bis 16:17 Uhr in unserer Aula statt. Kostümierung ist erwünscht, aber nicht Bedingung. Fröhlichkeit und gute Laune werden verbreitet, sie sind ja bekanntermaßen ansteckend. Besuchen werden uns wieder der Klever Karnevalsprinz und die Tulpenprinzessin aus Bedburg-Hau mit ihren Garden. Auch in diesem Jahr hat die Evangelische Stiftung wieder ein Prinzenpaar! Allerdings soll es noch geheim bleiben, wer Prinz und wer Prinzessin sein wird.

 

Kleiderbörse

13. Januar 2017

Pommesfest

Am Freitag, den 10. Februar 2017 ist wieder die beliebte Kleiderbörse in unserer Aula. Es kann nach Herzenslust gestöbert und Bekleidung ausgesucht werden, außerdem gibt es Kaffee und frische Waffeln. Wir freuen uns auf einen geselligen Nachmittag mit Ihnen.

 

 

Bestandenes Examen

11. Oktober 2016

Pommesfest

Maren Geiß, Jessica Reuter und Stefanie van Ophuysen haben Ende August ihre Staatsexamen als Altenpflegerinnen erfolgreich bestanden.

Bevor es soweit war, mussten alle ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in einer Prüfung unter Beweis stellen. Im praktischen Teil der Prüfung mussten Sie den Prüfern zeigen, dass sie die Grund- und Behandlungspflege bei pflegebedürftigen Menschen planen und durchführen können. In der schriftlichen Prüfung wurde ihr theoretisches Fachwissen abgefragt, bevor schließlich in einer mündlichen Prüfung nochmals viele Fragen beantwortet werden mussten.

Wir gratulieren Frau Geiß, Frau Reuter und Frau van Ophuysen herzlich , wünschen ihnen für den weiteren beruflichen Weg alles Gute, viel Erfolg und freuen uns, dass wir sie in unserem Haus nun als examinierte Fachkräfte weiter beschäftigen können.

 

 

Wir trauern um unseren wunderschönen Kastanienbaum

11. Oktober 2016

Pommesfest

Anfang August musste der Baum gefällt und zersägt werden. Seit mehr als 180 Jahren stand er auf seinem Platz, mitten auf unserem großen Parkplatz von allen Seiten gut sichtbar.

Nun war er leider so krank, mehrere Pilzarten hatten sein Holz zerfressen, dass seine dicken Äste, die ohne Ankündigung plötzlich abbrachen, eine nicht einzuschätzende Gefahr darstellten.

Was hat dieser Baum nicht schon alles erlebt, nicht nur eine wechselvolle Geschichte der Klever Oberstadt, sondern auch 2 Weltkriege überstanden. Mal stand er neben einer Schule, mal neben einer Notkirche und seit 1853 auf dem Gelände der evangelischen Stiftung. Die Aktion der Fällung wurde von vielen Bewohnern und Bewohnerinnen, Mietern des Haus Lohengrin und Besuchern unsere Hauses interessiert verfolgt.

Ein Baumfäller hat nur 2 Tage gebraucht um diese Aktion gekonnt und professionell zu erledigen. Der Beruf des Baumfällers braucht besondere Qualifikationen, wie z.B. Seilklettertechnik und Motorsägenkurs, weil es nicht ungefährlich ist, wie man beobachten konnte. Nun wird das Holz der Kastanie einigen Mitarbeitern der Stiftung ein schönes Kaminfeuer und einen warmen Winter bescheren.

 

 

Wellnessbad

11. Oktober 2016

Pommesfest

Tagträume und Erinnerungen erhalten das seelische Gleichgewicht. Die Begrifflichkeit Wellness steht immer ein wenig in Zusammenhang mit der eigenen Gesundheit. Wie sagt der Volksmund so schön: „Ein Bad wirkt Wunder“. Ein heißes Vollbad bietet nicht nur ein Erlebnis für viele Sinne, sondern dient auch als natürliches und wohltuendes Heilmittel. Es entspannt, regt die Organe an, entlastet das Immunsystem. Die Anwendungsgebiete, für die sich die feuchte Wärme anbietet, sind sehr umfangreich. Die Wirkstoffe der Badezusätze wie Fichtennadelextrakt, Heublumenextrakt, Rheuma Bad lösen zusätzliche individuelle Heilwirkung aus. Wussten Sie, dass zum Beispiel ein Badezusatz mit Eichenrinde zusammenziehend wirkt oder Rosmarin die Durchblutung steigert; Molke oder Essig den Säureschutz stabilisiert und das Keimwachstum hemmt? Somit sprechen viele Gründe für einen Besuch in unserem Wellnessbad. Genießen Sie die Zurückgezogenheit in der Oase der Ruhe und Entspannung. Das Schöne wirkt entspannend ohne zu langweilen.

 

Angrillen

11. August 2016

Pommesfest

Als amtierender Weltmeister eröffneten wir gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern die diesjährige EM mit einem Grillfest. Was ist denn typisch deutsch? Natürlich die traditionelle Grillwurst mit Kartoffelsalat und ein kühles Bier dazu. Der mit bunten Flaggen und Fähnchen geschmückter Stiftungs- garten füllte sich schnell und die fußballbegeisterten „Fans“ konnten ihr Glück an der Torwand versuchen und kleine Preise gewinnen. Über den gesamten EM-Zeitraum kochte das Küchenteam klassische Gerichte aus den jeweilig teilnehmenden Ländern.

 

Gratulation zur bestandenen Prüfung

11. Juni 2016

Pommesfest

Während der letzten 6 Monate haben Frau Andrea Roßmüller und Frau Sabrina Thüs berufsbegleitend die Schulbank gedrückt und erfolgreich die Weiterbildung zur Alltagsbegleiterin absolviert. Zur bestandenen Prüfung gratulierten die Pflegedienstleitung Frau Smy und Heimleiter Herr de Lange.

 

Verabschiedung nach 28 Jahren

11. April 2016

Pommesfest

In einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen verabschiedeten sich die engsten Kolleginnen, Herr de Lange und Herr Puffert von Frau Gisela Wortmann. Sie war seit 1988 in verschiedenen Bereichen der Hauswirtschaft tätig. In den letzten Jahren unterstützte sie tatkräftig das Team der Wäscherei. Der Vorstandsvorsitzende Herr Puffert bedankte sich in der Abschiedsrede für die kontinuierlich geleistete Arbeit und meinte: „Eine schöne Zeit erwartet Sie, in der Sie sich Ihrer Familie und Ihren Hobbies, z.B. das Reisen widmen können. Wir alle gönnen es Ihnen von Herzen und wünschen Ihnen vor allem Gesundheit.“ In kurzen Abschnitten schilderte Herr de Lange den Arbeitsweg von Frau Gisela Wortmann und wünschte ihr ebenfalls alles Gute für ihren Ruhestand.

 

Verabschiedung nach 30 Jahren

11. März 2016

Pommesfest

In einer Feierstunde haben sich die Kolleginnen sowie Vorstand und Heimleitung von Frau Renate Janhsen verabschiedet. Frau Janhsen war 30 Jahre lang als Präsenzkraft der Pflege im Nachtdienst in der Evangelischen Stiftung tätig. Im Laufe der Zeit hat sie die Entwicklung der Einrichtung begleitet und viele Veränderungen erlebt. Für den Vorstand der Stiftung bedankte sich der Vorsitzende Herr Puffert für die allzeit gute Arbeit im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner bei Frau Janhsen. „Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute, viel Zeit und vor allem Gesundheit“, so der Heimleiter, Herr de Lange, in seiner Dankesrede.

 

Nach 23 Jahren aus dem aktiven Dienst verabschiedet

19. Oktober 2015

Pommesfest

In einer Feierstunde haben sich Bewohnerinnen und Bewohner, die Kollegen, sowie Vorstand und Heimleitung von Frau Elisabeth Verweyen verabschiedet. Nach dem Besuch der Landwirtschaftlichen-Hauswirtschafts-Berufsschule in Rees arbeitete Frau Verweyen zunächst als Hauswirtschafterin mehrere Jahre in Privathaushalten. Im Anschluss an die Elternzeit und Betreuung ihrer beiden Kinder absolvierte sie zwischen 1990 und 1991 die Ausbildung zur Krankenpflegehelferin in der Krankenpflegeschule am St Josef-Hospital in Xanten. Im Februar 1992 trat sie dann inden Dienst in der Evangelischen Stiftung in Kleve ein.

Im Laufe der Jahre hat sie die Veränderungen und den Wandeln innerhalb der Pflege aktiv begleitet. Für den Vorstand der Evangelischen Stiftung bedankte sich Herr Puffert als Vorstandsvorsitzender für die allzeit gute Arbeit im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner bei Frau Verweyen. »Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute, viel Zeit und vor allem Gesundheit«, so der Heimleiter, Herr de Lange, in seiner Dankesrede.

 

Jubilare

15. Spetember 2015

Pommesfest

In einer Feierstunde wurden in der Evangelischen Stiftung die diesjährigen Jubilare geehrt. Martin Puffert (Vorstandsvorsitzender) und Holger de Lange (Heimleiter) bedankten sich bei den Mitarbeitenden für die allzeit gute und einfühlsame Arbeit im Sinne der Stiftung bei den Mitarbeitenden.

Die Jubilare im Einzelnen:

Alla Maier; Anja Reinders (10 Jahre); Ruth Drüncks, Birgit Kalscheur; Anette Marx; Elke Tönnissen; Iris Müller (alle 15 Jahre); Irena Lutz; Christel Uffermann; Andrea Eickmann; Lidia Scherer; Petra van Haaren; Marita Brauer (alle 20 Jahre) und Gabriele Lohmann; Renate Klein (beide 25 Jahre)

Das gemeinsame Foto im Garten der Stiftung bildete den Abschluss der Ehrung.

 

Ehrenamtstag

1. September 2015

Pommesfest

Als Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung bei den vielfältigen Aufgaben in der Stiftung wurde am 4. Juli mit allen ehrenamtlichen Mitarbeitenden ein Ausflug nach Hamminkeln unternommen. Bei einem gemeinsamen Frühstück in dem liebevoll dekorierten Café am Waldsee gab es einen regen Austausch mit dem Heimleiter Herrn de Lange und Frau Oster vom Sozialdienst, bei dem auch wieder viele kreative Ideen entstanden.

 

Gartenkolumne

26. August 2015

Pommesfest

Von Unkraut und Rosen Nennen wir die Dinge beim Namen: Unkraut bleibt Unkraut, auch wenn man Wildkraut dazu sagt. Und ich möchte es nur auf besonderen Plätzen sehen, zum Beispiel auf den Brennnesselinseln als Futter für Schmetterlingsraupen. Giersch, Queken und ihre Freunde haben im Stiftungsgarten nichts zu suchen. Und es gibt ein hilfreiches Naturgesetz: wo schon etwas wächst, kann kein Unkraut wachsen.

Also haben wir bereits im letzten Jahr Kartoffeln gegen Queken gepflanzt und blaue Bienenweide gegen Giersch gesät. Unter Rosen setzten wir weiße und blaue Glockenblumen, weißes, blaues und altrotes Immergrün, blauen Günsel, Efeu und zartrosa Knöterich. Auch Storchschnabel hilft uns im Kampf gegen Disteln, Melde und Kreuzkraut. In diesem Jahr haben wir damit angefangen, Walderdbeeren im Beet gegenüber den Bienenstöcken als Bodendecker auszupflanzen, rote Zwergtaubnessel im Eingangsbereich und weiße Nessel unter dem Sommerjasminstrauch.

Eine andere Art der Unkrautbekämpfung, denn Spritzen ist auf dem gesamten Gelände tabu, ist das Mulchen (Zudecken). Manche Beete sind mit Rindenstückchen bedeckt, ebenso große Flä- chen unter den Bäumen. Noch besser, außerdem kostenlos, ist das Mulchen mit Grasschnitt. Damit haben wir beim Himbeerbeet angefangen, und die Amseln haben ihre Freude daran, denn sie finden unter der Heudecke leckere Nahrung. Dass ein bißchen Gras immer wieder auf dem Weg liegt, wen stört das schon! Einzig bei Winden und Klettenlabkraut hilft nur herausreißen.

Jetzt ist Rosenzeit. Über Rosen sollte man eigentlich nicht schreiben. Man sollte sie schnuppern, man sollte die Nase in eine Blüte versenken, man sollte die welken Blättchen trocknen. Liebenden schenken einander Rosen, bevorzugt rote, und jeder von Ihnen kennt die Lieder »Schenkt man sich Rosen in Tirol«, »Für mich soll es rote Rosen regnen«, »Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein«… Lasst uns singen und schnuppern, aber nicht schreiben.

Viel Freude im Garten

Traute Arnold

Kontaktdaten

Evangelische Stiftung Kleve
Alten- u. Pflegeheim
Hagsche Straße 83-85
47533 Kleve
Telefon: 02821-8966-0
Fax: 02821-8966-234
info@ev-stiftung.de 

Kontaktformular

Adresse für Ihr Navigationssystem 

Kolpingstraße 12
47533 Kleve

Koordinaten 

51°46'58.4"N 6°08'02.4"E

Parkmöglichkeiten

Ausreichend Parkmöglichkeiten sind auf dem hauseigenen Platz kostenlos vorhanden.